Herzlich Willkommen auf unserer Website

  

Wir sind eine kleine Familienzucht am Rande der Schwäbischen Alb. Der Name Isininga stand im Jahre 861 für den heutigen Namen der Stadt Eislingen/Fils - bekannt durch die neuesten Saurierfunde beim Ausbau der Bundesstraße B10 zwischen Stuttgart und Ulm. Im Januar 2015 sind wir dann nach Beuron im Oberen Donautal ins wunderschöne Donauhaus gezogen. Hier haben unsere vierbeinigen Lieblinge viel Platz zum Toben und Spielen.

 

Wir züchten in den Farben gelb, schoko und schwarz und ab 2012 auch in der dunkelsten Farbschattierung von gelb - nämlich foxred. Nach FCI-Standard reicht die Farbe gelb von hellcreme bis fuchsrot. Die wichtigsten Ziele für unsere Labradorzucht sind Gesundheit, Wesen und das labradortypische Aussehen nach dem FCI-Standard. Optimale Voraussetzungen für gesunde Welpen ist die radiologische Untersuchung auf HD (Hüftgelenksdysplasie) und ED (Ellenbogendysplasie) sowie manchmal PL (Patellaluxation) der Elterntiere. Unsere Hunde sind per Gentest (Laboklin) auf erbliche Krankheiten wie PRA (Augenerkrankung), EIC (Exercise Induced Collaps) und weitere untersucht. Somit ist sichergestellt, dass nur nachweislich gesunde Elterntiere in die Zucht gehen.

 

Wir züchten im Retriever Rassehunde e.V. und sind auch Mitglied im BSH, dem Bayrischen Sächsischen Hundeverband e.V. sowie im IRJGV, dem Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verband e.V. Natürlich gehen wir auch regelmäßig auf Ausstellungen, um unsere Hunde dort vorzustellen und sie bewerten zu lassen.

 

Aber in erster Linie sind unsere Hunde geliebte Familienmitglieder. Sie leben bei und mit uns im Haus. Sie sind bei fast allen Aktivitäten und Unternehmungen mit uns dabei. Selbstverständlich besuchen wir auch die Hundeschule.

  

Unsere erste Hündin, Stella from the Rhine Valley, ist eine blonde Labrador-Hündin, die am 1. September 2007 zu uns kam und sofort unsere Herzen im Fluge eroberte. Da sie ein lieber und freundlicher Hund ist, wollten wir auch kleine Welpen von ihr. So haben wir sie im Februar 2009 röntgen lassen und dabei wurde sie HD- und ED-frei begutachtet. Eine erste wichtige Untersuchung, um ebenfalls gesunde Nachkommen bekommen zu können.

 

Im Juli 2009 haben wir dann unsere Stella von Yambo vom sechsten Kontinent belegen lassen. Seine Titel sind u.a. Nationaler Deutscher Champion, Internationaler Champion, Weltsieger, Österreichischer Bundessieger und Tiroler Sieger. Am 11. September 2009 brachte sie dann ihre ersten 6 strammen Racker auf die Welt.

 

Im März 2010 durfte der Familienbruder von Yambo, Nero von der Mooserer Au, Stella decken. Er ist ebenfalls mit vielen nationalen und internationalen Titeln dekoriert. Am 26. Mai 2010 kamen dann 9 süße Welpen auf die Welt. Ein blondes Mädchen davon, die Bounty von Isininga, haben wir behalten, damit sie unsere Stella bei der Zucht unterstützt.

 

Am 2. Oktober 2010 hat sich John Red Pumpkin von der Holzmühle, ein fuchsroter Rüde, bei uns eingefunden, um seinen Mädels die nötigen Impulse bei der Zucht zu geben. Er ist ein sehr ruhiger, zufriedener und ausgeglichener Rüde. Es kann ihn nichts aus der Ruhe bringen. Jonny hat sich zu einem wunderschönen Rüden entwickelt. Seine Gesundheitszeugnisse lassen keine Wünsche offen. Damit steht er gesunden Hündinnen zum Decken bereit.

 

Dann ist am 8. März 2011 Elkens Red Pearl of Indian Summer direkt aus Valley Springs, Californien, zu uns gekommen. Sie ist eine fuchsrote Hündin, die auf den Namen Summer hört. Sie wurde von uns direkt aus Amerika abgeholt. Sie hat sich super ins Rudel eingefügt und ist zu einer sehr schönen Junghündin herangewachsen. Sie wird am 24. Dezember 2011 ihren ersten Geburtstag feiern. Summer ist eine unglaublich verschmuste Hündin, sie ist sozusagen unser Schoßhund. Ich weiß nicht, ob sie sich im Klaren ist, dass sie mit ihren bald 30 kg nicht wirklich auf den Schoß gehört, aber sie ist eben doch noch unser Baby.

 

Jonny und Summer sind reinerbig foxred, haben beide ein sehr ruhiges, ausgeglichenes und liebenswertes Wesen und haben wunderbaren Nachwuchs zusammen. Jonny und Summer haben sehr bekannte amerikanische und englische Vorfahren. Ich bin sehr stolz unsere Summer mit einer "Full Registration" aus dem Kennel Elkens bekommen zu haben, denn in Amerika werden die Welpen nur noch mit einer "Limited Registration" verkauft, mit der man keinen offiziell registrierten Nachwuchs züchten kann.

 

Am 29. November 2012 zog Beautiful Red Moon vom Loderberg bei uns ein, eine süße kleine fuchsrote Hündin, die ebenfalls zusammen mit Jonny für feurig roten Nachwuchs sorgen soll. Moon ist sehr gelehrig und weiß fast immer intuitiv, was man von ihr möchte. Das Fell der Nachkommen zeigt ein besonders dunkles gleichmäßiges fuchsrot.

 

Dann kam der 13. Juli 2013 und eine Autofahrt nach Rettenbach in die Holzmühle. Dort wurden wir freudig von Xira Red Girl von der Holzmühle empfangen. Es war Liebe auf den ersten Blick und somit klar, dass Xira mit uns kommt. Nach einer problemlosen fast vierstündigen Heimfahrt wurde sie sofort in Eislingen im Isininga-Rudel aufgenommen. Xira ist eine tatendurstige und aufgeweckte verschmuste Hündin, die neugierig überall mit einem mitgeht.

 

18. Mai 2014 11 Uhr - Flughafen Frankfurt am Main - Gepäckausgabe. Und da wartet sie, unsere neue fuchsrote Hündin Elkens Red Rock of Fabulous Canyonland Utah. Utah kommt aus dem gleichen Kennel wie ihre Tante Summer und hat einen Non-Stop-Flug von San Francisco nach Frankfurt hinter sich. Sie wird zusammen mit Jonny eine neue fuchsrote Zuchtlinie aufbauen.

 

Am 6. Dezember 2014 wird unser schokobrauner Rüde Part of My Heart Little Rock vom Loderberg in Neusäß abgeholt und fährt mit uns nach Eislingen. Wenn er sich gut entwickelt, und davon gehen wir aus, wird er unser zweiter Deckrüde. Man kann aber schon jetzt erkennen, dass er ein ähnlich ruhiges und ausgeglichenes Wesen hat wie unser Jonny.

 

Ende Januar 2015 gab es dann ein einschneidendes Ereignis: die Isiningas sind nach Beuron ins Donauhaus umgezogen. Das Donauhaus ist ein altes Bauernhaus aus dem 15. Jahrhundert mit über 25.000 qm Land drumherum, das das Isininga-Rudel rasch in ihren Besitz nahm und sich seither dort sehr wohl fühlt.

 

Februar 2015 - Das Obere Donautal ist tief im Schnee versunken. Und doch wagt sich ein einsames Auto den langen schmalen Radweg zum Donauhaus. Es hat wertvolle Fracht an Bord: es bringt uns die Gaya vom Hexenquell, eine schwarze Hündin, die eine Tochter von unserem Jonny ist und neue Farbe in die Isininga-Zucht bringen wird.

 

Morgens um 2 Uhr 30 am 12. Juni 2015 nimmt ein roter Schwaben-Testarossa die über 900 km lange Fahrt in die Tschechische Republik auf. Nach 9 Stunden erreicht er die Ortschaft Starechovice. Dort wird er von einem großen Labrador-Rudel in Empfang genommen. Im Rudel ist auch ein kleiner, sehr aufgeweckter, fuchsroter Löwe. Dieser ist das Ziel des Fahrers des roten Autos. Zwei Stunden später macht sich der Schwaben-Testarossa wieder auf den Heimweg - im Gepäck den kleinen Löwen, der Ranger heißt. Nachts um kurz nach 2 Uhr kommen die beiden im Donauhaus an und werden ganz aufgeregt vom Isininga-Rudel erwartet. Die Zusammenführung von Ranger mit dem Rudel war sehr einfach. Ranger wurde sofort aufgenommen und ins Rudel integriert.

 

November 2015, Vormittag, trockenes, sonniges Wetter, angenehme Außentemperatur. Start zu einer 4.200 km langen Reise nach Baltezera in der Nähe von Riga in Lettland. Nach 23 Stunden Fahrt dort Ankunft mit freudiger Begrüßung durch das Rubywood-Rudel. Eine neugierige fuchsrote Hündin kommt auf uns zugerannt. Es ist Princess Taira. Nach kurzer Zeit und Erledigung der Formalitäten macht sich der rote Schwaben-Testarossa wieder auf den Rückweg. Mit an Bord ist die kleine Taira. Nach 26 Stunden und einigen kurzen Pausen endlich Ankunft im Donauhaus, wo die kleine Taira von den Isiningas herzlich in Empfang genommen wurde.

 

Frühjahr 2018, Mittwoch Abend Abfahrt des roten Schwaben-Testarossa von Göppingen Richtung Lettland. Ankunft in Baltezera am nächsten Nachmittag. Dort wurde ich vom ganzen Rubywood-Rudel schwanzwedelnd in Empfang genommen. Als ich die fuchsrote Kleine - Sina - sah, war klar, die nehme ich mit. 2 Stunden später waren alle Dinge erledigt und die Kleine eingeladen. Und schon ging es zurück Richtung Donauhaus, das am Samstag Abend erreicht wurde. Am nächsten Morgen war Sina im Isininga-Rudel integriert, wie wenn sie schon immer dazu gehört hätte. Ein weiterer Beweis dafür, dass unsere Isiningas ein tolles Rudel sind.

 

Januar 2019, früh morgens, sehr früh morgens, noch dunkel, kalt und windig - Abfahrt wieder nach Lettland zum Rubywood-Rudel, denn dort wurde ich schon von Melody und Joker erwartet. Ankunft am nächsten Tag nachmittags in Baltezera. Routiniert erledigten wir die Verwaltungsakte und machten uns ans gegenseitige Kennenlernen. Die Chemie stimmte zwischen den beiden und mir, so dass wir das Auto beluden und uns auf den Heimweg machten. Ankunft übernächster Tag im Isininga-Rudel mit viel Hallo und Beschnuppere. Integration kann so einfach sein.

 

Was Stella, Bounty, Jonny, Summer, Moon, Xira, Utah, Rocky, Gaya, Ranger, Taira, Sina, Ringo, Melody und Joker so alles bis jetzt erlebt haben und wie es nun mit ihnen weitergeht, sollen sie auf ihren Seiten selbst erzählen. Viel Spaß bei der Lektüre.